Bearded Collie Welpe braun - Anoki vom Flammenzauber
Pinnwand Bearded Collie Welpen vom Flammenzauber Bearded Collie Welpen - Knutschkugel mit Pfiff

 © Nicole Bücher - Bearded Collies vom Flammenzauber

Bearded Collies - Hütehunde mit Schmunzelfaktor

Gesunde Welpen aus kontrollierter Zucht


DER VDH


Gut für den Hund. Gut für Sie.

Der VDH ist die führende Interessenvertretung aller Hundehalter in Deutschland –

die erste Adresse rund um das Leben mit Hund, den Hundesport und die Hundezucht.

Mit seinen Wurzeln im Jahre 1906, repräsentiert der VDH heute mehr als 650.000 Mitglieder.

Der VDH ist die Dachorganisation von bundesweit rund 175 Mitgliedsorganisationen. Über 300 verschiedene Hunderassen werden in den Zuchtvereinen des
VDH betreut und unter strengen Kontrollen gezüchtet.


***


Über 240 verschiedene Hunderassen werden in den Zuchtvereinen des VDH betreut

und unter strengsten Kontrollen gezüchtet.

Der VDH und seine Mitgliedsvereine haben sich im internationalen Vergleich – seit jeher –

für ein äußerst strenges Zuchtreglement entschieden.

Die entsprechenden Richtlinien legen den höchsten Stellenwert

auf die Gesundheit und den Tierschutz.

Bis Sie einen Welpen bei einem VDH-Züchter mit dem entsprechenden Qualitätssiegel erhalten,

 muss der Züchter mit seinem Hund verschiedene Prüfungs- und Kontrollebenen durchlaufen:


Ausbildung

Am Anfang steht die Qualifikation. Die angehenden Züchter müssen sich zunächst fortbilden

und das Basiswissen für die Zucht von Hunden erlangen.


Abnahme der Zuchtstätte

Ein ausgebildeter Zuchtwart des Rassehundezuchtvereins kontrolliert die Zuchtstätte des Züchters. Diese muss die strengen Vorgaben der Zuchtordnung und des Tierschutzgesetzes erfüllen.


Zuchtzulassung

Bei der Zuchtzulassung prüfen Experten, ob die Hunde für die Zucht geeignet sind.

Dazu werden Erscheinungsbild und das Verhalten des Hundes bewertet und es müssen

entsprechende Gesundheitszeugnisse von Tierärzten vorgelegt werden.


Zuchtlenkung

Die Zuchtvereine haben Zugriff auf die Gesundheitsdaten der Hunde und prüfen,…

… ob die Verpaarung von Rüde und Hündin zulässig ist oder die Gefahr von Erbkrankheiten besteht.


Wurfabnahme

Bei der Wurfabnahme prüft der Zuchtwart den Zustand der Mutterhündin und der Welpen.

Dies wird in einem Protokoll dokumentiert und dem Zuchtverein vorgelegt.


Tierärztliche Versorgung

Durchgecheckt und gekennzeichnet:

Die Welpen werden geimpft, entwurmt und eindeutig mittels Mikrochip gekennzeichnet.


Besuch beim Züchter

Bevor ein Züchter seinen Welpen verkauft, wird er die Welpenkäufer vorher…

… ausgiebig nach ihren Lebensverhältnissen und den Haltungsbedingungen für den Welpen befragt haben. Ein guter Züchter interessiert sich dafür, an wen er einen Hund verkauft.


Ein neues Familienmitglied

Mit dem Welpen beginnt ein neuer spannender Lebensabschnitt. Der VDH-Ahnennachweis gewährleistet die Durchführung strenger Wurf- und Zuchtkontrollen.


Quelle:
VDH



***


DER CLUB FÜR BRITISCHE HÜTEHUNDE


– gegründet im Jahre 1889 –

betreut folgende acht Rassen:

Bearded Collie
Border Collie
Collie Kurzhaar
Collie Langhaar
Old English Sheepdog (Bobtail)
Sheltie (Shetland Sheepdog)
Welsh Corgi Cardigan
Welsh Corgi Pembroke


In Deutschland ist der Club für Britische Hütehunde der älteste und größte Verein für die von ihm vertretenen Rassen mit einer durchschnittlichen Welpeneintragungszahl von über 3000 jährlich.

Er ist zuchtbuchführender Verein und gehört dem VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen)

 und der FCI (Federation Cynologique International) an.


Der Club für Britische Hütehunde gliedert sich in 18 Landesgruppen, die ihrerseits ihren Mitgliedern

eine Fülle von Veranstaltungen – Ausstellungen, Fortbildungsseminare, Spaziergänge, Club- und Klönabende, Pflegetraining usw. – anbieten. Hundesport wie Agility nimmt einen immer

 breiteren Raum ein; daneben wird auch Ausbildung und Breitensport mit dem Hund betrieben.

Der Club hat derzeit knapp 4000 Mitglieder sowie eine Vielzahl von langjährigen, erfahrenen und erfolgreichen Züchtern. Kein anderer Verein, der eine dieser Rassen betreut, verfügt über ein vergleichbares flächendeckendes Netz von Zuchtwarten. Der Club verfügt weiterhin über viele erfahrene und ausgebildete Zuchtrichter und Lehrrichter.


Neuzüchter müssen vor Beginn ihrer Tätigkeit einen Sachkundenachweis erbringen und sich qualifizieren. Auch von den erfahrenen Züchtern wird alle zwei Jahre

der Nachweis einer Weiterbildung erwartet.


Alle zwei Monate erfahren unsere Mitglieder alle wichtigen und interessanten Neuigkeiten

aus unserem Clubmagazin, dem "Club-Report". Hier wird auf vielen Seiten über Aktivitäten

in unserem Club berichtet; es gibt jede Menge Informationen. Im Ausstellungskalender

findet man alle nötigen Daten der Ausstellungen.


Der Club führt jährlich ca. 35 Ausstellungen durch, auf denen - für jeden Züchter bequem erreichbar - jeweils auch die vorgeschriebenen Zuchtzulassungen von ausgebildeten Spezialzuchtrichtern vorgenommen werden.


Quelle: CfBrH



nach oben